Banner Beschallungs-Seminar

Seminarreihe: Grundlagen der Beschallungstechnik

Wer für die Neuinstallation einer Beschallungsanlage verantwortlich ist, muss sich mit einer Vielzahl von Themen beschäftigen. In der Seminar-Reihe „Grundlagen der Beschallungstechnik“ vermitteln die Audiospezialisten Prof. Dr. Anselm Goertz, Prof. Dr. Alfred Schmitz und Nicolas Sünn B. Eng. tiefgehende Fachkenntnisse über alle Faktoren, die bei der Konzeption von Beschallungsanlagen notwendig sind: Verstärker, Lautsprecher, STI, DSP-Prozessoren, etc.

Für fast alle öffentlichen Gebäude und große Hotels, Bürokomplexe, Schulen, Verwaltungen etc. wird heutzutage eine Sprachalarmierung gefordert. Üblich ist eine Auslegung nach VDE 0833-4 zur Alarmierung im Brandfall. Wie man die dortigen Anforderungen erfüllt und wie diese zu interpretieren sind, ist häufig ein Problem. Vor allem dann, wenn im Vorfeld der Planung nicht an die Raumakustik gedacht wird und eine hinreichende Sprachverständlichkeit dann kaum noch zu erreichen ist. Mit der passenden Elektroakustik kann man zwar noch viel retten, aber auch nicht alles. Die Beschallungstechnik sollte daher schon bei der Planung solcher Gebäude und Räume beachtet werden.

Zu dieser Thematik behandelt die Seminar-Reihe „Grundlagen der Beschallungstechnik“ folgende Kernfragen:

  • Welchen Einfluss hat die Raumakustik?
  • Wie kann man diese passend zur Nutzung gestalten?
  • Mit welchen Störpegeln muss ich rechnen?
  • Welche Komponenten können in einer Sprachalarmanlage verwendet werden?
  • Welche Normen gilt es zu beachten?
  • Wann und wie kann man davon abweichen?

LEaT academy Seminarreihe: Grundlagen der Beschallungstechnik


Termine

Die Seminarreihe besteht aus drei Teilen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Sie ist so aufgebaut, dass die Seminare entweder als Gesamtpaket oder auch einzeln belegt werden können.

  • Seminar I: 16. September 2021, 14-16 Uhr | AUSVERKAUFT
    Messung und Bewertung der Sprachverständlichkeit von Beschallungsanlagen

    Dozent: Prof. Dr. Alfred Schmitz

    Inhalte:

    Was bedeutet Sprachverständlichkeit?
    Welche Einflussgrößen gibt es? (Raumakustik, Störpegel, Hörschwelle, Verdeckung, …)
    Wie wird der STI-Wert gemessen/berechnet?
    Welche Normen und Vorgaben sind dabei zu beachten?
    Was ist bei Sprachalarmanlagen zu beachten?

    + anschließende Diskussion


    >> Zum Ticket <<


    Hinweis:

    Dieses Seminar ist durch die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen anerkannt. Für die Teilnahme können 2 Fortbildungspunkte angerechnet werden.

  • Seminar II: 30. September 2021, 14-16 Uhr | AUSVERKAUFT
    Simulationen zur Planung von Beschallungsanlagen

    Dozenten: Prof. Dr. Anselm Goertz, Nicolas Sünn B. Eng.

    Themen:

    Wie komme ich zu einer aussagekräftigen Simulation?
    Welche Basisdaten werden dazu benötigt?
    Wie komplex muss das Modell sein?
    Wie passe ich die Nachhallzeit des Modells an?
    Wie beurteile ich Lautsprecherdaten korrekt und wie nutze ich diese für die Auswahl von Lautsprechern?
    Welche Parameter sind bei der Berechnung zu beachten und wie sind die Ergebnisse zu bewerten?

    + anschließende Diskussion


    >> Zum Ticket <<


     

  • Seminar III: 21. Oktober 2021, 14-16 Uhr | AUSVERKAUFT
    Definition und Messung von Lautsprecherdaten für Beschallungsanlagen

    Dozent: Prof. Dr. Anselm Goertz

    Themen:

    Welche Messwerte gibt es für Lautsprecher und was ist deren Bedeutung?
    Welche Werte sind abhängig von der Nutzung relevant?
    Was bedeuten Frequenzgang, Phasengang, Isobaren, Maximalpegel, etc.?
    Wie erfolgt die Messung dieser Werte?
    Was beinhalten Simulationsdaten und wir werden diese erstellt?

    + anschließende Diskussion


    >> Zum Ticket <<


     


Weitere Infos

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Architekten, Planer, Sachverständige, Errichter, Systemhäuser, Ingenieure, Facility-Manager, Projektleiter, Lautsprecherhersteller, Vertriebe usw., also dem Personenkreis, der die wichtigsten Beschallungsthemen während der Planungs- und Installationsphase im Blick behalten muss.

Wie läuft das Seminar ab?

Die Seminare finden jeweils als Online-Konferenzen statt und bestehen aus zwei 45-minütigen Vortragsteilen, die durch eine anschließende, offene Diskussionsrunde (ca. 30 min.) abgeschlossen werden. Schulungsmaterial mit den wichtigsten Inhalten wird den Teilnehmenden im Anschluss zur Verfügung gestellt.

Auf Wunsch können auch Teilnehmer-Zertifikate der LEaT academy ausgestellt werden.


Dozenten

Prof. Dr. Alfred Schmitz

Prof. Dr. Alfred Schmitz

Prof. Dr.-Ing. Alfred Schmitz studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und promovierte am dortigen Institut für Technische Akustik. 1997 wurde er Laborleiter des Labors für Angewandte Akustik der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) Braunschweig. 2002 gründete er die Firma TAC – Technische Akustik und wurde 2003 zum Honorarprofessor an der Technischen Universität Braunschweig ernannt.

Alfred Schmitz ist ö.b.u.v. Sachverständiger für Bau-, Raum- und Elektroakustik. Er betreute zahlreiche Projekte im Bereich der Elektroakustik sowie der Beschallungstechnik und ist Mitglied in diversen Normungsgremien zur Fragen der Akustik. Seit vielen Jahren ist Alfred Schmitz als fachlich ausgewiesener Referent insbesondere im Bereich der Elektroakustik tätig.

Prof. Dr. Anselm Goertz

Prof. Dr. Anselm Goertz

Prof. Dr. Anselm Goertz ist Elektrotechniker mit Spezialgebiet Technische Akustik und gilt als anerkannter Audiospezialist. Diesen Ruf hat sich Anselm Goertz neben seiner Lehrtätigkeit u. a. in seiner Firma Audio & Acoustics Consulting (AAC) Aachen und in der Arbeitsgemeinschaft IFAA (Institut für Akustik und Audiotechnik), ein Zusammenschluss mit dem Ing. Büro von Prof. Schmitz (TAC), Dr. Makarski und AAC erworben.

Anselm Goertz befasst sich mit der Planung und Projektbetreuung in allen Belangen der Elektro- und Raumakustik sowie mit der Entwicklung, Messtechnik, Projektierung und Training für die Akustik und die professionelle Audiotechnik.

Nicolas Sünn B. Eng.

Nicolas Sünn (B. Eng.)

Nicolas Sünn arbeitet, seit Abschluss seines Studiums zum Ton- und Bildingenieur (B. Eng.) in Düsseldorf im Jahr 2016, als Projektingenieur in den Bereichen Elektroakustik und Raumakustik im Ingenieurbüro TAC – Technische Akustik und der Arbeitsgemeinschaft IFAA (Institut für Akustik und Audiotechnik). Hier hat er sich vor allem auf die Planung und Beurteilung von Beschallungsanlagen u.a. mit Hilfe von Computersimulationen spezialisiert.

Zu den seither mehr als 200 betreuten Projekten zählt unter anderem eine Vielzahl an nationalen und internationalen Bahnhöfen, Sportstätten, Hörsälen und Sakralbauten.


Tickets

Die Seminare können entweder einzeln oder – zu einem vergünstigten Preis – auch als Gesamtpaket gebucht werden.

Hinweis: Die Seminarreihe ist ausverkauft!

Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme bei einer Wiederholung des Seminars haben, schicken Sie uns gerne eine E-Mail an support@leatcon.com oder melden Sie sich für unseren LEaT Newsletter an (s. Seitenende).